Nachdem gegen 17h alle mit Sack und Pack in der Schule angekommen waren, wurde zunächst das gemeinsame Nachtlager in den Klassen errichtet. Bereits hier wurden die überschwängliche Freude und die große Aufregung sichtbar, denn schnell kam es zu einem heillosen Durcheinander. Deswegen konnten sich die Kinder dann auch erst einmal ausgelassen auf dem Schulhof austoben und miteinander spielen, während die Lehrkräfte Herr Pass und Frau Reinhardt das Abendessen zubereiteten: Hot Dogs für die ganze Bande.

Zum Nachtisch gab es Süßigkeiten in allen Formen und Farben und es wurde nach Herzenslust geschlemmt.
Die erste große Überraschung auf dem Programmpunkt, eine Nachtwanderung, wurde von den Kindern mit großem Jubel quittiert. Eilig wurden die mitgebrachten Taschenlampen hervorgeholt und schon ging es in der Abenddämmerung in Richtung Wald auf unsere nächtliche Wanderung. Alle hatten den Auftrag bekommen, einen langen, dünnen Stock zu suchen, damit im Anschluss noch eine weitere Überraschung vollzogen werden konnte. Auf dem Weg zum Wald wurde wieder deutlich, wie sehr die Kinder solche gemeinschaftlichen Aktionen in den letzten zwei Jahren vermisst hatten. Alle hatten große Freude, passten aufeinander auf, waren fröhlich und entspannt und genossen das ausgelassene Zusammensein.
Bei Einbruch der Dunkelheit machten wir uns auf den Rückweg. Zurück in der Schule, war es bereits dunkel und es ging zum nächsten Programmpunkt über: Ein Lagerfeuer, an dem die Kinder auf ihren gesammelten Stöcken Marshmallows grillen konnten. Auch über diese süße Überraschung freuten sich alle sehr.
Der Abend wurde dann mit Spielen und Toben auf dem Schulhof ausgefüllt. Bei niemandem kam Langeweile auf. Die ersten müden Kinder konnten sich schon bettfertig machen und noch ein wenig in den Schlafsäcken quatschen.

Viel später als geplant, aber glücklich, satt und zufrieden, ging es dann auch für die letzten Abenteurer und Abenteurerinnen in die Betten. Nach diesem langen und aufregenden Tag fielen die müden Augen schnell zu und es wurde bald ruhig in den Klassen.

Nach einer viel zu kurzen Nacht und einem gemeinsamen Zähneputzen, wurde in den jeweiligen Klassen zusammen gefrühstückt und noch einmal zurückgedacht und über die schönsten Momente des Abends und der Übernachtung gesprochen.

An diesem Freitagabend sind alle Teilnehmenden mit Sicherheit früh ins Bett gefallen; müde, aber glücklich über diese erfolgreiche und aufregende Übernachtung in der Schule.