Mit einem Zugticket in der Hand starteten die Kinder der „Harry-Potter“- Gruppe ihre Reise vom Gleis 9 ¾ mit dem Hogwarts- Express nach Hogwarts, der bekanntesten Schule für Zauberei und Hexerei.

Nachdem gemeinsam eine Wissens- Sammlung über Harry-Potter stattfand, lasen die Kinder in Teams
Ausschnitte aus dem ersten Band und stellten sich die Inhalte gegenseitig vor.

Im Anschluss wurden Zauberhüte gebastelt, Zauberstäbe und Krawatten
hergestellt und “schwebende” Kerzen gestaltet.

Am zweiten Tag lernten die kleinen Hexen und Zauberer typische Schulfächer aus Hogwarts kennen.
In selbst gestalteten Zauberbüchlein wurden die Lieblings- Zaubersprüche notiert und natürlich ausprobiert.

Im Kräuterkunde- Unterricht entstanden
Plakate über die magische Wirkung verschiedener Kräuter. Durch einen Hörspiel- Ausschnitt gewann die Gruppe einen Eindruck vom Zaubertränke- Unterricht durch den etwas unheimlichen Professor Snape. Eigene Zaubertränke wurden dann am letzten Projekttag gemixt und den Besuchern am Nachmittag angeboten.

Vormittags stellten die Kinder noch ihre Besen-Flugkünste beim Quidditch- Spiel in der Sporthalle unter Beweis.

Großen Spaß machte es den Kindern außerdem, die süßen Bohnen jeglicher Geschmacksrichtung zu probieren- so konnte auch mal eine Bohne dabei sein, die nach „schmutzigem Spülwasser“ schmeckte.