Hier finden Sie neben den Busfahrzeiten auch entsprechende Regeln zur sicheren Busbeförderung. Bitte besprechen Sie als Eltern diese Regeln mit Ihren Kindern.

Busbeförderung

Sicher mit dem Bus unterwegs

  1. Die allerwichtigste Regel:
    Niemals vor oder hinter dem haltenden Bus über die Straße laufen! Immer warten, bis der Bus abgefahren ist. Erst dann kann man genau sehen, ob die Fahrbahn frei ist.
  2. Rechtzeitig von zu Hause losgehen.
    Kinder, die auf dem Weg zur Haltestelle hetzen müssen, achten nicht genug auf den Straßenverkehr.
  3. Nicht toben, laufen und Fangen spielen an der Haltestelle.
    Denn dabei kann ein Kind leicht auf die Fahrbahn geraten.
  4. Mindestens einen Meter Abstand zum heranfahrenden Bus halten.
    Das ist wichtig, denn in einer Haltebucht schwenkt die vordere Ecke des Busses aus.
  5. Nicht gegen die Bustüren drücken.
    Bei Druck blockieren sie automatisch und öffnen sich erst recht nicht.
  6. Beim Einsteigen nicht drängeln.
    Sonst besteht die Gefahr, dass Kinder stolpern und stürzen.
  7. Die Fahrkarten schon vor dem Einsteigen bereithalten und dem Fahrer unaufgefordert vorzeigen.
    Dann gibt es keinen Stau und Zeitverlust und niemand braucht ungeduldig werden.
  8. Im Bus den Ranzen auf den Schoß nehmen oder auf den Boden zwischen die Füße stellen.
    Mit dem Ranzen auf dem Rücken sitzt man schlecht und unsicher. Taschen gehören nicht in den Mittelgang – Stolpergefahr! – und nicht auf die Sitzplätze, denn andere möchten auch sitzen.
  9. Muss man während der Fahrt stehen, hält man sich gut fest.
    Den Ranzen sollte man zwischen die Füße klemmen. Wenn man im Bus umher läuft oder steht, ohne sich festzuhalten, ist man bei einer Vollbremsung besonders verletzungsgefährdet.
  10. Vor der Station, wo man aussteigen will, den STOP Knopf betätigen, damit der Busfahrer weiß dass jemand aussteigen will. Wird der Knopf nicht gedrückt, fährt der Busfahrer eventuell weiter.
  11. Beim Aussteigen auf den Verkehr, vor allem auch auf Radfahrer achten.
    Denn nicht alle Verkehrsteilnehmer nehmen Rücksicht auf aussteigende Fahrgäste.
  12. Keine Angst vor den automatisch schließenden Türen.
    Man kann nicht eingeklemmt werden. Bei Widerstand öffnen sich die Türen von selbst.
  13. Zerstörungen und Verschmutzungen dem Fahrer melden.
    Solche Schäden sind teuer und wirken sich auf die Fahrpreise aus.

VERBOTEN !

Sitzen im Tür- und Treppenbereich
Herumtollen, Schreien und Spucken
Sitze beschmieren und beschädigen
Türen während der Fahrt öffnen
Gegenstände aus dem Fenster werfen oder herausragen lassen
Knien oder Stehen auf Sitzplätzen
Essen und Trinken
Müll herumwerfen oder liegen lassen

Die Busfahrer tragen eine große Verantwortung für das Leben und die Gesundheit der Buskinder. Halten sich Kinder nicht an die Regeln, werden die Busfahrer abgelenkt und können sich nicht mehr auf das Busfahren und den Verkehr konzentrieren.

Kinder, die sich wiederholt nicht an die Regeln und Anweisungen des Busfahrers halten, können vom Transport ausgeschlossen werden. Die Fahrkarte wird eingezogen.